Gesundheitstipps zur Jahreszeit - Naturheilpraxis Thiel in Hannover

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gesundheitstipps zur Jahreszeit

Aktuelle Infos

Keine Winterpause für Ihr Immunsystem

In der Übergangsphase vom Sommer zum Herbst überschätzen viele Menschen die Abwehrkräfte ihres Körpers. Der herbstliche Wind, die zunehmende Kälte und Kontakte mit vielen Menschen, z.B. in öffentlichen Verkehrsmitteln oder am Arbeitsplatz, fordern das Immunsystem heraus. Wer die Signale seines Körpers nicht rechtzeitig beachtet, liegt schon bald erkältet im Bett.

Verbessern Sie daher Ihre Immunlage mit der biologischen „Schutzimpfung“, einer homöopathischen Injektionskur, die ich wie jedes Jahr auch jetzt wieder anbiete. Weitere Informationen zu Wirkung und Nebenwirkung erhalten Sie von mir, wenn Sie mich anrufen oder mir eine Mail schreiben unter AThielNHP@htp-tel.de.

Einige altbewährte Tipps aus der Traditionellen Chinesischen Medizin  (TCM) können Sie auch selbst anwenden, indem Sie sich „wärmend“ ernähren:
Die TCM teilt Nahrungsmittel nach ihrem Energiegehalt und ihrer Auswirkung auf die Lebensenergie ein. So gibt es z. B. wärmende und kühlende Lebensmittel. Dies Wissen kann man zur Gesunderhaltung gezielt nutzen. Bei Kälte verlangsamt sich der Energiefluss, Kälte sammelt sich im Organismus an, und der Körper reagiert mit typischen Symptomen: Fieber, Schnupfen und Halsweh. Mit wärmender Nahrung kann man diesem Zustand vorbeugen.
Geröstetes Getreide und mit wärmenden Gewürzen, wie beispielsweise Chili oder Pfeffer, und gekochtes bzw. gebratenes Fleisch wärmen von innen. Dasselbe tun auch die typischen Herbst- und Wintergemüsesorten Kohl, Kürbis, Lauch, Kartoffeln und Brokkoli. Zusätzlich liefern diese Gemüsesorten noch viel Vitamin C und wertvolle Mineralien. Gemäß den Regeln der TCM sind lange gekochte Eintöpfe, Suppen oder Aufläufe ideal, um innen und außen Wärme zu schaffen. Man kann  diese Speisen gut für mehrere Tage und Personen vorbereiten – ideal für Berufstätige.  Gedünstete Äpfel mit Zimt wärmen ebenso wie ein heißer Ingwertee.

In diesem Sinne: Kommen Sie gut über die kühlen Tage und genießen Sie die goldene Seite des Herbstes!

Entlastung für Ihren Stoffwechsel


Sollten die Freuden des Sommers dazu geführt haben, dass „ein wenig zu viel auf den Rippen“ gelandet und Ihr Stoffwechsel träge geworden ist, so empfiehlt sich das bewährte Buchinger-Heilfasten bzw. eine basische Woche im Herbst.
Dies gelingt am besten in einer Gruppe von Gleichgesinnten.

Unser bewährter Herbst-Fastenkurs in Wunstorf findet vom 10. bis zum 17.11.2017
mit täglichen abendlichen Gruppentreffen statt.
Bitte informieren Sie sich hier: http://meer-fasten.de/fasten/articles/abendkurse-buchingerfasten-oder-basische-kost.html

Begleitend ist es besonders wichtig, viel zu trinken, um die entstandenen Stoffwechsel-Endprodukte, die so genannten Schlacken,  aus dem Körper hinaus zu befördern. Viel gutes, reines Wasser und Kräutertees erleichtern der Niere diese Schweraufgabe.

Die hauptsächliche Entgiftungsarbeit leistet die Leber durch Um- und Abbau. Dies Organ kann hervorragend unterstützt werden mit entsprechenden Leber-Galle-Tees aus Reformhaus, Naturkostgeschäft und Apotheke. Bitte achten Sie auf Teekräuter aus unbelastetem Anbau.
Mit diesen Maßnahmen können Sie Ihre Organe auf die Fastenzeit schon vorbereiten.

Vorschau auf den Winter
Sind Sie Allergiker? Dann beginnen Sie am besten bereits im Winter mit der biologischen Hypo-Sensibilisierung. Die ersten Frühblüher sind schon aktiv, wenn draußen noch Schnee und Eis herrschen.


 

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü